Der andere Weg

Mediale Beratung und Energiearbeit

Martina Gröger

Aus meiner Praxis

Der nicht mit inkarnierte Zwilling

Immer wieder kommen Menschen zu mir, wie diese Klientin.

Sie fühlte sich ständig hin und her gerissen. Heute hatte sie eine Idee, die sie sehr faszinierte und morgen konnte sie gar nicht mehr verstehen, das sie sich überhaupt damit befassen konnte.

Sie kam in ihrem Leben immer einen Schritt weiter und ging dann zwei zurück.

Sie fühlte sich als wenn sie etwas zurück zog und sie wusste nicht wer sie überhaupt war.

Ständig hatte sie das Gefühl nicht hier auf die Erde zu gehören, hatte eine große Sehnsucht nach den höheren Sphären. Sie dadurch schwand auch ihre Lebensfreude mehr und mehr.

Diese Erscheinungungsbilder treffe ich in meiner Arbeit häufig an.

Mal finden wir heraus, dass es sich hier um Bewusstsein Strukturen von Verstorbene handelt.

Wobei sich die Veränderung am Klienten dann meist zeitlich eingrenzen lässt.

In diesem Fall handelte es sich um die Bewusstsein Strukturen ihres nicht inkarnierten Zwillings.

Hier muss man ein bisschen unterscheiden.

Nicht der Zwilling nimmt hier bewusst Einfluss, sondern meist handelt es sich um so etwas wie ein unbewusstes Schuldgefühle beim Klienten, dass er lebt und er Zwilling nicht mit inkarniert ist.

Dazu kommt die große Sehnsucht nach dem Zwilling.

Der Klient fühlt sich hier allein und verlassen.

Er schwimmt einfach immer als Spielball durch das Leben.

Wenn ich allerdings tiefer schaue und mich mit dem Zwilling oder auch mit der Seele des Klienten verbinde, kommt oft dabei heraus, dass es die gewählte Lebensaufgabe ist in die eigene Kraft zu kommen.

Unterscheiden zu lernen, was ist meins, was sind Manipulationen oder wo versuche ich es anderen Recht zu machen. Und ganz wichtig – wir lösen natürlich energetisch dieses Grundproblem, nämlich die Schuldgefühle.

Denn diese wirken aus dem Energiefeld immer weiter auf den Klienten und so hat er kaum die Chance sich selbst überhaupt kennen zulernen. Und JA zu diesem Leben hier auf der Erde zu sagen.

Oft ist das nur eine seele den Weg in die Inkarnation nimmt eine Absprache auf Seelenebene in der Zwischenebene vor der Inkarnation. Nur hier in der Erddichte sind wir schnell von den Chakras die diese Informationen enthalte erstmal abgeschnitten. Wir erinnern uns nicht mehr.

Meist bemerkt auch die Mutter gar nicht, das es am Anfang eine Zwillingsschwangerschaft war, da der Fötus meist schon früh in die Rückentwicklung geht.

Bleiben Zwillinge länger zusammen im Mutterleib und einer entscheidet sich doch nicht zu inkarnieren, ist das Schuldgefühl bei dem überlebenden oft noch größer dafür aber auch bewusster.

Hier kommen wir oft noch schneller zu der eigentlichen Ursache um die Schuldgefühle auf zu lösen.

Manchmal ergibt sie auch ein Channeling und ich kann direkt nach fragen, was der Grund für den Rückzug des Zwillings war. Das geht allerdings nur mit dem Einverständnis und der Bereitschaft der betreffenden Seele und wenn es für Beide dran und ihrem Lebensweg förderlich ist.

Bei der Lösungsarbeit flossen viele Tränen aber auch ein Gefühl von unendlicher Befreiung und Erleichterung. Heute lebt meine Klientin ihre Träume, weiß was sie will. Ist mutig, hat eine gute Partnerschaft und tatsächlich auch außersinnlichen Kontakt zu ihrem Zwilling. Das Verhältnis ist geprägt von liebevoller Akzeptanz und gegenseitiger Unterstützung.

Das macht unsere Arbeit so wunderbar und wertvoll.

Dies ist ein Teil der Arbeit des energetisch – geistigen Heilers und so etwas zu lösen. zu erfragen und die Hintergründe und auch die medialen Fähigkeiten hierfür zu entwickeln, lernst du in meiner Ausbildung.

Facebook
Telegram
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blogbeiträge